the first path led us dentro al cuore

della città as the receptionist called the site

of our hotel a sprawling bed

 

that didn't let us move around our room more

than we wanted to in front of

the mirrored closet like what

 

might have animated Horatio to fantasize

we didn't remain indebted to them

discovering each other's continents

 

and in their peninsulas of Tuscan

light that hit our eyes

in Botticelli's colors

 

turned into zephyrs we tumbled

around objects born of meerschaum

in the Uffizi you said we're hanging

 

in the days arranging hoarfrost pictures

in Galleries I knew whoever saw her

would envy us for having each other

© translated by Renée von Paschen

der erste weg lenkte uns dentro al cuore

della città so beschrieb der hotelier die lage

unserer bleibe ein ausladendes bett

 

das im zimmer nicht mehr bewegung

zuließ als wir von uns verlangten vor

spiegelverkleidetem schrank wie er

 

horaz angeregt haben mag zu fantasien

denen wir nichts schuldig blieben

entdeckten wir aneinander kontinente 

 

und in ihren ausläufern toskanisches

licht das unsere augen rahmte

in den farben botticellis 

 

zu zephiren geworden umwirbelten wir

die meerschaumgeborene 

in den uffizien du sagtest wir hängen

 

in den tagen richten uns mit atembildern

galerien ein ich wusste wer sie sieht

wird uns umeinander beneiden

© Christoph W. Bauer, mein lieben mein hassen mein mittendrin du (Haymon Verlag, 2011)