ENTRANCE / EN TRANCE

by Judith Nika Pfeifer


ENTRANCE / EN TRANCE

welcome to the club feat. herbert j. wimmer

 

the luck in the ears smuggles verses out of musicians from way under skin colours over bass lines in rhythmic pulses impulses over thrombocytes everywhere a heartbeat that is ours more of a feeling

 

out of drunk trumpets in associations clap your hands because no other instrument (is at hand) scat that’s how it carries us to the edge where it becomes apparent: the universe the unknown in motion makes sounds (us) in moves

 

and so literally be-jazzed these sexy bodies in quavers between breaks and hips in turns say yeah yeah nevertheless feel the beat completely (foot)loose for a song that listens to us up(wards) and down(wards) from one

 

sound on to the next one on the flatted fifth goes over gut feelings to the boundaries of affairs young and dangerous as a counterpoint to mainstream for the ones that are eager to experiment in snippets of sensuality what a bass

 

what a saxophone what a piano when it clinks when it clinks from the fingers leave your hands off love transform it into happy breaks find again what has thus far been in always different, swinging bodies without repetition but kind of blue

 

on lines of dynamic triangles and rectangles or triads in the rhythm in the chord sequence in the phrasing in full volume variations a crackle a frenzy a barline a heartbeat

 

off-beat in recurrent syncopes a vibrato more or less danceable in the highs and lows yes yes in flesh in blood with la-la and wa-wa the hits and tits revival in the jungle for the charts for all and nothing in contrasts in continuous beats

 

oh so completely lost for words the scenes and worlds dimensions in the wishes and sentences the non-verbal ones the unspeakable subtexts so universal in the bones and midriffs but it’s a great excitement triggered by how-we-make-the-world-go-round at the

 

turning points air-corrugated a swelling interminable onwards between thought-cessation and feeling request-concertender in the seamanbrides in the seawomangrooms a hop in the blue left parenthesis disco waves right parenthesis

translated by Sofie Pfeifer and Eugene Tarshis

ENTRANCE / EN TRANCE

welcome to the club feat. herbert j. wimmer

 

das glück in den ohren schmuggelt verse aus musikern von weit unter hautfarben über bass lines in rhythmischen pulsen impulsen über blutplättchen im überall ein herzschlag der ist unser mehr ein fühlen

 

aus betrunkenen trompeten in assoziationen clap your hands weil kein anderes instrument (zur hand ist) scatten so trägts uns an die ränder an denen sich was denn zeigt das universum das unbekannte in bewegung machen sounds (uns) in moves

 

und so buchstäblich verjazzt diese sexy körper in achtelnoten zwischen breaks und hips im wechselspiel say yeah trotzdem den beat fühlen ganz ungebunden für einen song der uns zuhört hinauf und hinunter von einem

 

ton zum nächsten auf der verminderten quint flattet fifth führt übers bauchgefühl an die enden der affairen young and dangerous als kontrapunkt zum mainstream für die experimentierfreudigen in auschnitten an die sinnlichkeit so ein bass

 

so ein saxophon so ein piano wenn es klimpert wenn es klimpert von den fingern die liebe lassen sie in glückliche breaks wandeln das bisher gewesene in den immer anders schwingenden körpern neu finden ohne zu wiederholen doch kind of blue

 

auf linien aus dynamischen dreiecken und vierecken oder zweiklängen im grundrhythmus in den akkordfolgen in den phrasierungen in voller lautstärke variationen ein knistern eine raserei ein taktstrich ein heartbeat im

 

off-beat in den synkopen ein vibrato mehr oder weniger schnell tanzbar in den höhen und tiefen ja ja im fleisch im blut mit la-la und wa-wa den hits and tits revival im jungle für die charts für alles und nichts in kontrasten in durchgehenden beats

 

oh so ganz ohne wörter die welten in den wünschen und sätzen den nonverbalen den unausprechbaren subtexten und universellen in den knochen und zwerchfellen but it‘s a great excitement getriggert von wie-sich-die-welt-dreht an den

 

wendepunkten luftgewellt ein schwellen unabschließbar im vorwärts zwischen denkaufhören und feeling wunschkonzärtlich in den seemannsbräuten in den seefraubräutigamen ein hüpfen im blauen klammer auf clubmeer klammer zu

Judith Nika Pfeifer, in: manchmal passiert auch minutenlang gar nichts, Berger Verlag: Wien / Horn, 2015.