Sleep in a bed of fire, leave

the body through its porous dress,

say your goodbyes with the smoke.

We seek cooling, rising into

the blue we lose luster. A good thing,

we are anchored in dreams

that exchange us just in time

for absence. In the morning

it’s the dew that extinguished us. 

Schlaf im Feuerbett, verlass

den Körper durch sein Porenkleid,

verabschiede dich mit dem Rauch.

Wir suchen Kühlung, ins Blaue

aufsteigend verblassen wir. Gut,

dass wir an Träumen verankert sind,

die uns rechtzeitig eintauschen

gegen die Abwesenheit. Morgens

wars dann der Tau, der uns löschte.

Helwig Brunner: Gehen, schauen, sagen, Steirische Verlagsgesellschaft, Graz, 2002