death

death is the greatest constant in nature says

the bible and forbodings are ravenous bugs

why is your left eye more turquoise than the

other one I could ask

instead  I am searching for the one oak leave

without holes

 

what is liberty you could ask

that I came into a village whose name I wouldn´t

need to know

that I am able to measure the day rate by heartbeat

 

in Varazdin I demanded comestibles but only this

table in Zagreb has a story to tell

 

what is precious anyone could ask

that an empty sheet of paper still remains  an

empty sheet of paper

what is fairer than days coming and going

© translated by Micha Wille

tod

der tod ist die größte konstante der natur, sagt

die bibel. und ahnungen sind gefräßige käfer.

warum ist dein linkes auge türkiser als das

andere, könnte ich fragen. statt dessen suche ich

nach dem einen eichenblatt ohne löcher.

was ist freiheit, könntest du fragen. dass ich in

ein dorf kam, dessen name ich nicht zu wissen

brauche? dass ich den tagsatz am herzschlag

messe? in varazdin verlangte ich nach essbarem,

aber nur jener tisch in zagreb hat eine geschichte

zu erzählen.

was ist kostbar, höre ich mich sagen. dass ein leeres

blatt papier ein leeres blatt papier bleibt?

was ist gerechter, als tage, die kommen und

gehen?

© Regina Hilber, paar.weise (Edition Aramo, 2014)